Die Villa Wagner in Friedrichshafen/Spaltenstein

Wir laden ein zur Besichtigung einer ungewöhnlichen Industriellenvilla von 1965. Einem Bau mit bewegender Geschichte, die in einem einzigartien Nutzungskonzept mündet.

 

Freitag 08.07.2011 - 14:30Uhr

Programm:

14:00 bis 14:15

Treffpunkt im Garten vor dem ehemaligen Pool (sollte es regnen dann vor dem unteren Eingang ins EG). Stichwortgeber für die Einführung vor dem Rundgang, alles zusammen vielleicht nicht länger als 20 Minuten:

Cornelia Marinowitz:

Begrüßung der Gäste, kurze Vorstellung der an der Veranstaltung beteiligten Personen, Martina Görlich, Frank Hilbert, Klaus Sihler, Tobias Hotz und Silvia Tauss. Kurzer Überblick zur Biografie Josef Wagners und seiner Stiftungen in Deutschland und der Schweiz.

Martina Görlich:

Wie kam es zur Unterschutzstellung der Villa…Wie kam die Villa zurück zur Wagner-Group…Vorstellungen und Wünsche des Bauherrn zur Nutzung der Villa…Der Kampf um den Bestand!  Frage an Klaus Sihler: wie sieht er das Ergebnis heute und was wollte Josef Wagner damals…wie kam es überhaupt zum Bau der Villa?

Klaus Sihler: wir lassen uns überraschen!

Frank Hilbert:

Die Umbauplanung  und Umsetzung im Spagat zwischen Bauherrenwünschen und Denkmalpflege! Eine kurze Einführung zu den wesentlichsten Punkten.

Ab 14:30

Rundgang durch den Garten mit Hinweis auf die Gartengestaltung durch den Schweizer Gartenarchitekten Sulzer. Details: Säulen für Lichtschranken, Gehwegplatten, Beleuchtung, Schwimmbad, Gebäude unterhalb des Schwimmbades usw. Das Gebäude von außen, Besonderheiten des Baus, z.B. Waschbetonsockel und Klinkerverblendung der Fassade, Fenstergitter in Sechseckform. - Tobias Hotz zur Restaurierung des Betons.

14:50

Beginn des Rundgangs im Inneren im Untergeschoß durch den neuen Zugang. Frank Hilbert erläutert den Umbau vor Ort.

15:15

Weiter über den Hauptzugang zum Obergeschoss, Foyer, Salon. Im Salon Infos zur Restaurierung der Fenster und Holzausstattung und der Grasfasertapete. Weiter geht es durch die Küche, die Bar, in die Privaträume und das Badezimmer.

Ab 15:30Uhr steht ein kleiner Imbiss auf der Terrasse.

Ende ca.17:00 Uhr